Irgendwie tendiere ich dazu, bei Libellen immer ein „e“ einfügen zu wollen und da sorgt das Stempelset Li(E)belleien erst recht für Verwirrung. Nun denn, zum Glück gibt es ja eine Rechtschreibkorrektur, um solchen Problemen vorzubeugen.

Das heutige Libellen-Exemplar wurde weiß embossed und dann aquarelliert. Diese Technik nennt sich Embossed Resist. Die Karte ist ein typisches Beispiel dafür, dass ich etwas plane, mir mein umgesetzter Plan so überhaupt nicht gefällt und dann am Ende etwas komplett anderes dabei raus kommt. Geplant war ein kompletter Hintergrund, der mit dieser Technik gestaltet sein sollte. Nun ja, das war mir dann doch zu farbenfroh, also bleibt es beim Farbkleks. Diesmal habe ich nicht die Aquarellmalstifte von Stampin‘ Up verwendet, sondern meine japanischen Aquarellmalfarben von Kuretake. Diesen Malkasten möchte ich nicht mehr missen und ich freue mich sehr auf den baldigen Einzug seiner stiftigen Geschwister 🙂

weise_libelle_5

Das Glitzern des Papiers kommt übrigens vom schimmernden Papier, welches sich besonders gut zum Aquarellieren eignet, wenn man nicht auf das dickere und etwas gelbliche Aquarellpapier zurück greifen möchte.

weise_libelle_3

Eure Eva

Einige der Stampin’Up! Produkte, die ich für dieses Projekt verwendet habe:

2 Kommentare zu „Aquarellierte Li(e)bellei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s